Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Webung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn sie "Cookies zulassen" klicken und damit fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookies zulassen Datenschutzerklärung

Social Media - Der Mythos vom richtigen Zeitpunkt

Es gibt eine Vielzahl von Studien die sich mit der Frage beschäftigen, wann der richtige Zeitpunkt ist um auf Facebook, Twitter, Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu posten. Natürlich beschäftigt man sich mit dieser Frage, wenn diese Netzwerke als Werbeportale genutzt werden und man nicht möchte, dass der eigene post untergeht.

Business

Wenn wir hier all diese Studien vergleichen - keine Sorge, das machen wir nicht - gibt es diesen Zeitpunkt nicht. Die Empfehlungen reichen von donnerstags bis freitags zwischen 13 und 14 Uhr, aber auch nur donnerstags ab 20 Uhr, oder sogar zu Zeiten in denen kaum Nutzer online sind. Diese Studien lesen sich durchwegs logisch und können bei gewissen Fragen bestimmt hilfreich sein. Wir glauben allerdings nicht an den einzig wahren Zeitpunkt um zu posten. Dieser Zeitpunkt scheint vielmehr von sehr individuellen Parametern abzuhängen. Dazu zählen unter anderem die folgenden Fragen. In welcher Branche sind sie tätig? Wo und wie lebt der Großteil ihrer Follower und wann sind diese online? Bewerben Sie Ihre posts? 

Wann immer Sie auf Facebook posten, kämpfen Sie gegen mindestens 1500 andere posts die gerade eingespeist werden. Sollten Sie nun einer der Nutzer sein, die sich an die neueste Studie halten und den Ratschlag befolgen freitags um 16 Uhr zu posten, kommen noch die anderen Leser dieser Studie hinzu, die das auch versuchen möchten. Nun stellt sich die Frage, auf wessen Meinung sollen Sie sich verlassen? Unser Ratschlag: am Besten auf Ihre Eigene. 

Was sagen Ihre eigenen Daten?

Wenn es um Marketingstrategie geht, ist es am Besten sich die eigenen Daten anzusehen. Facebook hält eine Unmenge an Daten für uns bereit. Als Seiteninhaber oder -administrator können Sie alle relevanten Daten einsehen und erhalten so ein sehr gutes Bild Ihrer Nutzer. Jeder Inhalt kann basierend auf diesen Informationen bewertet werden. Sehen Sie sich in Ruhe an welche Themen Anklang gefunden haben und versuchen Sie den Zeitpunkt der Veröffentlichung zu korrelieren. 

Sehen Sie dazu die Statistiken auf Ihrer Facebook Seite ein. Hier finden Sie eine Vielzahl an Daten. Unter anderem auch wann die Follower Ihrer Seite online sind. Wählen Sie hierzu "Beiträge" aus. Die Daten sind hier sehr transparent aufgeschlüsselt. 

Folgen Sie nicht Schema F

Seien Sie kreativ. Nur weil ein post großen Anklang gefunden hat, muss das beim Nächsten zum selben Zeitpunkt nicht wieder der Fall sein. Verknüpfen Sie die Veröffentlichung von Inhalten mit relevanten Ereignissen. Zum Beispiel: sollten Sie in der Sportbranche tätig sein und Sie erwarten einen Bericht über eine Sportart, Akteur o.ä. im Fernsehen oder einem anderen Medium, setzen Sie Ihren post genau nach diesem Zeitpunkt. Sollten Sie ein neues Produkt auf den Markt bringen, posten Sie nach der Ankündigung. 

Welches Netzwerk passt zu Ihnen? 

Kürzlich wurde eine Umfrage unter den unter 20 Jährigem in Deutschland durchgeführt mit der Frage, welches soziale Netzwerk sie denn am Häufigsten benutzen. Dabei schnitt Facebook eher schlecht ab. In dieser Altersgruppe wurde Facebook eher der Charakter eines Nachrichtenportals aufgedrückt das immer weniger der sozialen Interaktion dient. Das verdeutlicht einmal mehr, dass man sich als Marketingexperte den Großteil der Zeit mit dem Charakter seiner Zielgruppe beschäftigen sollte. Finden Sie heraus wer Ihre Kunden sind, welche Gewohnheiten und Vorlieben Sie haben. Und danach entscheiden Sie welches soziale Netzwerk sie wählen. 

Seien Sie flexibel und aufmerksam

Neben den generellen Eigenschaften Ihrer Zielgruppe sollten Sie auch auf jahreszeitliche und gesellschaftliche Faktoren Rücksicht nehmen. Während eines wichtigen Fußballspiels werden Sie weniger männliche dafür aber eine Vielzahl weiblicher Follower erreichen. Bedenken Sie das. 

Der Inhalt steht im Vordergrund

Nun haben Sie oben eine Reihe nützlicher Ratschläge erhalten um erfolgreich soziale Netzwerke für sich zu nutzen. Eine sehr wichtiger Punkt fehlt noch. Wählen sie relevante und wertvolle Inhalte für Ihre posts. Ohne einer wertvollen Aussage, ohne das passende Story Telling werden die posts, wenn der Zeitpunkt auch noch so ausgeklügelt ist, nicht erfolgreich sein. Weil sie niemandem gefallen. Wir bei Zauberware halten uns nicht an die goldene Regel von so manchem Social Media Experten der besagt, dreimal die Woche zu posten, zu fixen Zeiten, usw. Besser einmal die Woche einen post mit einem Inhalt der garantiert einschlägt als 3 die es nicht wert sind zu lesen. 

EN